Törn 7 Tage

Autor: Hr. Chrimpakis

  1. Tag Neapel – Procida (12 sm). Von der Metropole auf die Insel. Vorbei am Golfo di Pozzuoli und Cap Miseno, das Teil eines alten Kraters ist. In Pozzuoli besteht die Möglichkeit eines Zwischenstopps. Amphitheater und antike Ausgrabungen sind vom Hafen gut erreichbar.
  2. Tag Ventotene (26 sm). Ein schöner Schlag durch das Tyrrhenische Meer. Möglichst bei südlichen Winden unternehmen. An Backbord liegt Ischia, bei guter Sicht kann man bis zu den Pontinischen Inseln sehen. Keine Fähren und Tragflächenboote mehr.
  3. Tag Je nach Wind und Wetter entweder weiter nach Ponza (ca. 20 sm) oder Ischia (25 sm). Mit großer Wahrscheinlichkeit hat man nach Ischia eine gemäßigte Backstagsbrise. Sehenswert ist Punta Caruso, die hübsche, bunte Steilküste im Westen der Insel.
  4. Tag Capri (13 sm). Vorher sollte man im Osten von Ischia, hinter der Punta S. Pancrazio, nach einer schönen Ankerbucht mit einem Strandcafé Ausschau halten – ein allemal lohnender Bade- und Cappuccino – Stopp. Vor allem morgens, wenn ein wenig los ist. Anschließend Kurs auf Capri nehmen und die Insel von Süden her erkunden.
  5. Tag Amalfi (17 sm). Die Halbinsel und die Monti Lattari an Backbord lassen. Man kann dicht unter Land segeln, wobei die Brise weiter draußen etwas beständiger ist. Positano nicht vergessen!
  6. Tag Sorrent (20 sm). Oder vorher eine Ankerbucht am Fuße der Berge aussuchen. Optional kann man die Nacht auf den Galli-Inseln verbringen, Heimat der Sirenen, die Seefahrer nach der Mythologie ins Verderben lockten.
  7. Tag Neapel (ab Sorrent 12 sm). Frisch und erholt kann man jetzt, als krönenden Abschluss des Törns, die Vesuv-Besteigung und den dazugehörigen Pompeji-Besuch angehen.
 
Sie sind hier: Revierinfos | Mittelmeer | Italien | Golf von Neapel | Törnvorschlag 7 Tage
Deutsch
English
Français