Chiemsee

Der Chiemsee ist der größte See Bayerns. Auch Hochseesegler werden dieses Revier mögen. Bei klarer Sicht bietet sich durch die umliegenden Gebirge ein tolles Bild.

Für Segler gibt es neben den Häfen am "Festland" auch die Möglichkeit an der Fraueninsel festzumachen. Festmachen kann man einmal auf der Westseite beim Inselwirt sowie am südlichen Ende der Insel.

Festgemacht wird immer mit Bug voran und Heckanker. Auf den Stegen achte man auf die Hinterlassenschaften der Enten (Rutschgefahr). Genauso achte man auf die Wassertiefe. Am Anfang der Stege hat man ca. 2m Wassertiefe, die jedoch sehr mit dem allgemeinen Wasserstand auf dem Chiemsee schwankt.

Sehr gut essen kann man bei Inselwirt und beim Wirt unter den Linden. Ein Besuch des kleinen Klosterladens ist lohnenswert. Der Servicegedanke wird hier hervorragend von den Nonnen vorgelebt.

Navigationshinweise:

Die Durchfahrt zwischen Krautinsel und Herreninsel sollte man meiden, da es hier nur 20 - 50 cm tief ist.

Übernachten darf man auf dem Schiff unter Anker in folgenden Zonen:

  • Oberhalb von Gstadt bis zur Höhe der Sturmwarnleuchte 
  • Gollenhausen
  • Lambach, genauere Daten bitte aus der Seekarte entnehmen.

Bei der Einfahrt in den Schafwaschener Winkel halte man sich im Stichkanal unbedingt mittig.

Bei der Einfahrt nach Seebruck unbedingt in der markierten Fahrrinne beleiben, die Wassertiefe beträgt ca. 2m.

Bei der Einfahrt nach Feldwies ist innerhalb der Bucht nur mit einer Wassertiefe von 2 m. zu rechnen. Die Einfahrt ist mit einer kleinen gelben Boje markiert, die die Steuerbordseite der Einfahrt markiert. Bei Seegang ist diese kleine Boje sehr schlecht zu sehen, daher nur langsam einfahren.

Auf dem gesamten See gibt es so gut  wie keinen felsigen Untergrund. Wenn man also auf Grund läuft, so hängt man im Schlick fest.

An der Herreninsel kann man, soweit mir bekannt ist, nicht festmachen. Der Steg ist den Dampfer vorbehalten.

Vorfahrtsregeln
Neben den üblichen geltenden Vorfahrtsregeln, gibt es allerdings eine Ausnahme. Die Ausflugsdampfer haben immer Vorfahrt und Segler ausweichpflichtig sind. Die Fahrstrecken sind auf der Seekarte verzeichnet.

Motoreinsatz (Benzin / Diesel)
Der Motor darf nur in folgenden Fällen gestartet werden.

  • Im Notfall und Gefahrensituationen
  • 1 Stunde vor offizieller Sonnenuntergangszeit sofern Flaute ist
  • Bei Sturmwarnung

Geduldet wird der Motoreinsatz beim Ein-/Auslaufen aus Hafen sowie beim Festmachen.

Sturmwahrnung
Wenn die um den See sowie auf der Fraueninsel und Herreninsel stationierten Blitzlichter losgehen, sollte man sich in einen sicheren Hafen begeben. Es darf dann der Motor gestartet werden. Die Blitzlichter haben zwei Warnstufen:

Stufe 1: 40 Blitze pro Minute. Der Sturm wird in 1 Stunde erwartet
Stufe 2: 90 Blitze pro Minute. Bedeutet akute Strumwahrung, man sollte sich spätestens jetzt in Sicherheit bringen.

Übernachtungsmöglichkeiten in Häfen
In folgenden Häfen darf übernachtet werden. Alle Häfen sind mit Sanitären Anlagen ausgestattet.

  • Yachten-Meltl, Rimsting 
  • DHH Chiemsee Yachtschule, Prien
  • Schaber, Prien
  • Yachthafen Yachthotel Chiemsee, Prien
  • Gemeindehafen, Prien
  • Segelclub Chiemsee, Feldwies
  • Yachthafen, Seebrück
  • Wächter, Seebrück
  • Graben, Seebrück
  • Betz, Lambach
  • Grünäugl, Gstadt
 
Sie sind hier: Revierinfos | Binnenseen | Chiemsee
Deutsch
English
Français